Ist Scheidenpilz gefährlich für die Gesundheit?

Die Symptome für Scheidenpilz sind so unangenehm, dass Sie sich mit Sicherheit fragen, ob dieser für Ihre Gesundheit tatsächlich gefährlich ist. Ebenso versetzt manche Frauen die Aussage in manchen Packungsbeilagen in Unruhe, in denen es heißt, die Behandlung solle nicht während der Periode durchgeführt werden – schließlich bedeutet dies im entsprechenden Fall eine erst verzögerte Therapie. Doch keine Sorge, denn tatsächlich ist Scheidenpilz nur in den seltensten Fällen wirklich gefährlich. Demnach ist es auch gesundheitlich nicht bedenklich, wenn die Behandlung nicht sofort bei den ersten Symptomen begonnen wird. Viele Fachleute empfehlen sogar, noch ein paar Tage nach Beginn der Beschwerden abzuwarten, da sich die Symptome in vielen Fällen auch von allein wieder geben. Dabei ist nur wichtig, dass einige hygienische Maßnahmen eingehalten werden, obwohl der Scheidenpilz nicht gefährlich ist. Erst, wenn nach einigen Tagen und mit der richtigen Hygiene keine Besserung beobachtet werden konnte, lohnt es sich, den Scheidenpilz mit Medikamenten aus der Apotheke zu behandeln.

 

Kann Scheidenpilz bei Nicht-Behandlung gefährlich für die Gesundheit werden?

Selbst, wenn Sie Ihren Scheidenpilz aus irgendwelchen Gründen nicht behandeln möchten, besteht nicht das Risiko, dass dieser gefährlich für Ihre Gesundheit wird. Die Hefepilze wie der Candida albicans, die eine solche Pilzinfektion meist auslösen, existieren in fast jedem gesunden Körper. Die Symptome für Scheidenpilz entstehen erst, wenn das Scheidenmilieu durch diverse Umstände durcheinander gerät und sich der Pilz mehr als sonst ausbreitet. Ziel einer jeder Behandlung ist es, die Vermehrung des Pilzes zu stoppen und die Scheidenflora auf Dauer wieder zu regenerieren. Prinzipiell ist aber der Scheidenpilz nicht gefährlich für den Körper und kann auch keinen größeren Schaden anrichten. Was die meisten Frauen bei Scheidenpilz zu einer baldigen Behandlung bewegt, sind lediglich die oft unerträglichen Symptome wie Jucken, Brennen und Schmerzen beim Sex und beim Wasserlassen, obwohl diese ebenfalls nicht gefährlich sind.1

_________________

  1. http://www.kadefungin.de/faq-2/fragen-antworten/

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok