Helfen Hausmittel gegen Scheidenpilz?

Viele Frauen möchten gern auf chemische Medikamente verzichten und versuchen es daher mit Hausmitteln gegen Scheidenpilz. Oftmals wird auch einfach nur der Gang zum Arzt oder Apotheker gescheut, da das Thema Scheidenpilz vielen noch immer unangenehm ist. Hausmittel lassen sich meist leicht im eigenen Haushalt finden oder zumindest sind die Zutaten im Handel problemlos zu erwerben. Darin sehen viele Frauen einen Vorteil. Ob jedoch die Hausmittel gegen den Scheidenpilz auch tatsächlich wirken, ist die andere Frage. Manche Hausmittel können dem Candida eher noch mehr Nahrung geben, während andere wirklich etwas zur Heilung beitragen.

 

Naturjoghurt – Ein verbreitetes Hausmittel gegen Scheidenpilz

Immer wieder hört man, dass Joghurt ein wirksames Hausmittel gegen Scheidenpilz sein soll. Ob dies tatsächlich stimmt, ist umstritten. Manche Ratgeber empfehlen, einen Tampon in 100 % Naturjoghurt zu tauchen und dann in die Scheide einzuführen. Dabei ist jedoch wichtig, dass es sich um Joghurt handelt, der Lactobacillus acidophilus Kulturen enthält. Durch die Milchsäurebakterien soll das Scheidenmilieu verbessert werden, sodass sich der Candida Pilz durch dieses Hausmittel zurückzieht. Die Anwendung geschieht über mehrere Tage, einmal am Tag wird der Tampon gewechselt. Auch nach Abklingen der Symptome sollte die Kur noch etwa zwei Tage weiter geführt werden. Die Wirksamkeit ist nicht eindeutig belegt. Manche Quellen schwören auf den Joghurt-Tampon, andere raten davon ab.

 

Teebaumöl, Knoblauch & Co. als Hausmittel gegen Scheidenpilz

Allerlei Hausmittel gegen Scheidenpilz sollen die unangenehme Infektion ebenso gut heilen wie eine konservative medizinische Behandlung. So wird beispielsweise eine Spülung mit Teebaumöl empfohlen oder man soll sich gar eine in ein Mulltuch gewickelte Knoblauchzehe in die Scheide einführen. Hier soll oft sogar eine einmalige Behandlung über mehrere Stunden helfen. Experten raten von solchen Experimenten jedoch dringend ab. Die Wirksamkeit ist nirgendwo eindeutig belegt und kann im Gegenteil sogar die Scheide schädigen. Das gleiche gilt für Hausmittel, die gegen Scheidenpilz durch Apfelessig, Oliven- oder Grapefruitextrakt helfen sollen. Viele dieser Mittel sind sehr aggressiv und greifen die empfindliche Haut des Intimbereichs an. So könnten solche Behandlungen sich sogar negativ auswirken und dem Candida Pilz noch mehr Angriffsfläche bieten.

 

Sinnvolle Hausmittel gegen Scheidenpilz

Neben all diesen umstrittenen Hausmitteln gegen Scheidenpilz gibt es einige durchaus sinnvolle Maßnahmen. So ist es zum Beispiel durchaus hilfreich, während der Infektion nur luftige und lockere Kleidung zu tragen, damit sich im Intimbereich keine Hitze ausbreitet und dem Candida Pilz Nährboden bietet. Es sollten keine Seifen, Lotionen oder Binden mit Parfüm oder Alkohol verwendet werden, sondern die Intimpflege sollte aus warmem Wasser oder pH-neutralen Seifen bestehen. Experten raten außerdem, eine Mixtur aus Joghurt und Honig zu versuchen. Besonders bei Mischinfektionen habe diese Kur eine gute Wirksamkeit bewiesen.1, 2

___________________

  1. http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/mykosen/article/807076/honig-joghurt-scheidenpilze.html
  2. http://www.gesundheit-im-netz.net/hausmittel-gegen-scheidenpilz/