Candida Pilz – lästig, aber ungefährlich

Den Candida Pilz trägt jeder Mensch in sich. Er befindet sich auf Haut und Schleimhäuten und zusammen mit anderen Mikroorganismen sorgt er hier für eine gesunde Flora der Haut. Wenn dieses Gleichgewicht jedoch gestört ist, kann es zu einer sogenannten Mykose kommen, also eine zu starken Besiedelung des Candida Pilzes. Das kann sich als Scheidenpilz bemerkbar machen, aber auch andere Hautpartien können betroffen sein. Außerdem kann der Hefepilz bei einer zu starken Verbreitung im Darm zu Verdauungsbeschwerden, Durchfall, Blähungen und anderen Symptomen führen, die den Betroffenen stark belasten können. Der Grund für ein zu rasches Ausbreiten des Pilzes liegt einmal in der Ernährung, aber auch andere Aspekte können eine Rolle spielen. So können auch Hormonumstellungen, Medikamente, ein schwaches Immunsystem oder auch eine falsche Hygiene den Candida Pilz im Wachstum unterstützen. Zum Glück ist die Behandlung des Hefepilzes jedoch recht simpel, in der Apotheke sind zahlreiche Mittel gegen die Infektion erhältlich.

 

Wie entsteht Candida Pilz?

Der Candida Pilz ist ungefährlich, solange er sich in einem gewissen Rahmen im Körper befindet. Ein Ausbreiten kann verhindert oder zumindest eingeschränkt werden. Leidet die Frau häufig an Scheidenpilz, sollte zum Beispiel einen Blick auf den Hormonhaushalt geworfen werden. Hormonelle Veränderungen in Schwangerschaft, Pubertät oder Wechseljahren können das Scheidenmileu durcheinander bringen, aber auch Mittel zur Empfängnisverhütung haben Einfluss auf die Flora der Haut. Ebenso können chronische Krankheiten wie Diabetes mellitus oder AIDS eine Schwächung des Immunsystems hervorrufen, wodurch der Candida Pilz sich häufiger ausbreitet. Nicht zu vergessen ist auch die falsche Intimhygiene. Scheidenpilz kann entstehen, wenn die Haut des Intimbereichs durch aggressive Seifen häufig gereizt oder wenn sehr enge, synthetische Unterwäsche getragen wird. Häufige Ursache für den Candida Pilz ist auch die Einnahme eines Antibiotikums, da es durch den Wirkmechanismus auch die Bakterien zerstört, die für die Scheidenflora nötig sind.1, 2

___________________

  1. http://www.ugb.de/candida-pilz/darmpilze-was-tun/
  2. http://www.apotheken-umschau.de/Infektion/Scheidenpilz-Was-dagegen-hilft-113239.html

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok