Fungizid-ratiopharm® gegen Scheidenpilz

Fungizid-ratiopharm® gegen Scheidenpilz gibt es sowohl als Vaginalcreme oder als Vaginaltabletten. Erhältlich sind beide entweder einzeln oder in einer Kombipackung, die 20 g Creme und 3 Tabletten enthält. Der Wirkstoff Clotrimazol hilft gegen Pilzerkrankungen im Vaginalbereich und kann somit bei den typischen Symptomen bei Scheidenpilz verwendet werden. Die Kombipackung enthält einen Applikator, der das Einführen der Vaginaltabletten erleichtert. In der Frühschwangerschaft sollten die Fungizid-ratiopharm® Produkte nicht angewendet werden, in der weiteren Schwangerschaft und Stillzeit muss Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden. Fungizid-ratiopharm® erhielt von Anwenderinnen gute Bewertungen.

 

Nebenwirkungen von Fungizid-ratiopharm® gegen Scheidenpilz

Fungizid-ratiopharm® kann in manchen Fällen Nebenwirkungen hervorrufen. Gelegentlich können Hautreaktionen wie Stechen, Rötungen oder Brennen nach der Anwendung des Mittels entstehen, ebenso kann es bei einer Überempfindlichkeit gegen Cetylstearyalkohol zu einer allergischen Reaktion kommen.

 

Anwendung von Fungizid-ratiopharm®

Fungizid-ratiopharm® gegen Scheidenpilz sollte immer genau nach Packungsbeilage anwendet werden. Die Behandlung sollte nicht während der Periode geschehen.
Die Fungizid-ratiopharm® Vaginaltabletten werden abends vor dem Schlafengehen verwendet. Dafür wird an drei aufeinander folgenden Tagen je eine Tablette eingeführt. Dazu kann sich die Patientin am besten mit angewinkelten Beinen auf den Rücken legen. Der beigefügte Applikator erleichtert das Einführen, alternativ können aber auch die Finger genutzt werden. Wichtig ist, die Tablette so tief wie möglich in die Scheide zu bringen. Die Fungizid-ratiopharm® Creme wird je nach Bedarf mehrmals täglich dünn auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen. Die Creme kann auch von Männern verwendet werden, hierfür werden Eichel und Vorhaut eingerieben.
Nach drei Tagen ist die Anwendung von Fungizid-ratiopharm® abgeschlossen und die Symptome für Scheidenpilz sollten verschwunden sein. Ist dies nicht der Fall, sollte ein Arzt aufgesucht werden, um andere Erkrankungen des Intimbereichs auszuschließen.1, 2

______________________

  1. https://www.aliva.de/images/ecommerce/03/43/03435566_2005-05_de_o.pdf
  2. http://www.yopi.de/prd_1200646

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok