Genitalpilz bei Frauen

Genitalpilz oder auch Scheidenpilz ist eine häufig vorkommende Infektion bei der Frau. Am häufigsten ist der Hefepilz Candida albicans für die Symptome von Genitalpilz verantwortlich. Bemerkbar macht sich der Pilz recht deutlich – die Frau erkennt oft einen bröckeligen, weißen Ausfluss und einen Belag zwischen den Schamlippen. Außerdem sind Beschwerden wie Jucken, Brennen, Rötung und Schwellung zu spüren, wobei die Ausprägung der Symptome sehr unterschiedlich sein kann. Genitalpilz kann nicht nur bei der Frau, sondern auch bei Männern vorkommen. Hier werden oft gar keine Symptome deutlich, hin und wieder kann es aber zu einem fleckigen, pünktchen-artigen Belag des Penis kommen. Daher sollten bei der Behandlung von Genitalpilz nicht nur Maßnahmen bei der Frau, sondern auch beim jeweiligen Sexualpartner unternommen werden, damit sich nicht beide immer wieder gegenseitig anstecken.

 

Was tun beim Genitalpilz bei der Frau?

Wenn die Frau unter Genitalpilz leidet, sollte bald gehandelt werden. Zwar ist der Pilz nicht gefährlich, dafür aber oft sehr unangenehm. Es gibt zahlreiche Mittel in der Apotheke, die gegen Genitalpilz bei der Frau angewendet werden können. Ein Arztbesuch ist nicht zwingend notwendig, es sei denn, es liegen besondere Umstände vor oder es kommt nach der Selbstbehandlung nicht zur gewünschten Verbesserung der Symptome. Von Hausmitteln ist abzusehen, denn diese sind in ihrer Wirksamkeit nicht eindeutig belegt. Wichtig ist, einige Hinweise zur Hygiene zu beachten. Beispielsweise sollte bei Genitalpilz der Frau keine enge und synthetische Unterwäsche getragen werden. Der Intimbereich sollte trocken und nicht zu warm sein. Auch die richtige Intimhygiene ist entscheidend. Die Frau sollte bei Genitalpilz nur ph-neutrale Seifen oder sogar nur warmes Wasser zum Waschen verwenden, damit die empfindliche Haut der Scheide nicht noch weiter strapaziert wird. Um eine erneute Ansteckung zu vermeiden, sollten nach der Behandlung des Genitalpilzes alle Textilien bei mindestens 60°C gewaschen werden, die mit dem Intimbereich in Berührung gekommen sein können.1

___________________

  1. http://www.gib-aids-keine-chance.de/wissen/sti/candidose.php