Globuli gegen Scheidenpilz

Einige Frauen wünschen sich, ihren Scheidenpilz nicht mit Mitteln aus der konservativen Medizin zu behandeln, sondern entscheiden sich stattdessen für Globuli. Die Homöopathie hält gegen Scheidenpilz einige Mittel bereit, die durchaus Wirkung zeigen können. Viele Globuli konzentrieren sich auf die Stabilisierung des Scheidenmilieus, denn dieses ist bei einem Scheidenpilz aus dem Gleichgewicht geraten. Eine gesunde Scheidenflora enthält sowohl Mikroorganismen wie Milchsäurebakterien als auch einen Anteil an Hefepilzen. Bei zu wenig Milchsäure Bakterien können sich die Hefepilze wie der Candida albicans leichter ausbreiten und es kommt zu einer übermäßigen Besiedelung der Scheide. Dies äußert sich in einem weiß-gelben, bröckeligen Belag, Ausfluss, Juckreiz sowie Brennen und Rötung der betroffenen Hautpartien. Globuli können nicht nur bei der Behandlung von Scheidenpilz helfen, sondern auch dabei, das gestörte Milieu wieder in die richtige Balance zu bringen.

 

Welche Globuli gegen Scheidenpilz?

Es gibt ganz verschiedene Globuli gegen Scheidenpilz. Dazu werden je nach Angabe des Heilpraktikers 3 bis 5 Globuli je Gabe eingenommen. Zur lokalen Behandlung werden auch häufig Scheidenzäpfchen mit Calendula verschrieben. Juckender, starker Ausfluss aus der Scheide wird oft mit Calcium carbonicum behandelt, bei grün-gelblichem Ausfluss können Hydrastis und Nitricum acidum helfen. Eine Vollbehandlung kann aus einer Kombination aus Kreosetum C5, Helonias dioica C5, Candida albicans C9 und Sepia officinalis 5CH bestehen. Da die Homöopathie ein komplexes Gebiet ist und unterschiedliche Globuli gegen Scheidenpilz helfen können, ist vorher auf jeden Fall ein Besuch beim Homöopathen oder Heilpraktiker angesagt. Diese können anhand der Beschwerden festlegen, welche Globuli gegen Scheidenpilz am besten helfen können. Wenn nach einer Woche der Anwendung keine spürbare Besserung auftritt, sollte jedoch ein Besuch beim Gynäkologen erfolgen, damit ein Mittel aus der konservativen Medizin eingesetzt werden kann. Hinzu kommt, dass auch unter der Anwendung von Globuli gegen Scheidenpilz bestimmte hygienische Maßnahmen notwendig sind, um die Verbreitung des Pilzes zu stoppen.1

__________________

  1. http://www.homoeopathiewelt.com/indikationen/mykose-pilzinfektion/

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok