Hefepilze – Was ist das?

Den Begriff Hefepilze kann man vielleicht im ersten Moment am ehesten mit dem Backen in Verbindung bringen. Jedoch existieren auch in unserem Körper Hefepilze, die dafür sorgen, dass die Haut und die Schleimhäute zusammen mit anderen Mikroorganismen im Gleichgewicht bleiben. Demnach erfüllen die Hefepilze im Körper eine wichtige Funktion. Nun ist es jedoch möglich, dass das Gleichgewicht zwischen Bakterien und Pilzen gestört ist und sich die Hefepilze über die Maßen vermehren und ausbreiten. Das geschieht beispielsweise durch einen hohen Verzehr von Zucker, aber auch viele andere Ursachen können die Balance der Organismen stören. Wenn das Immunsystem durch Krankheiten oder Medikamente beeinträchtigt ist, wenn bei der Frau Hormonumstellungen stattfinden oder diese hormonelle Mittel zur Empfängnisverhütung einnimmt, kann es ebenfalls zu so einer sogenannten Mykose, also Ausbreitung der Hefepilze kommen.
So kann zu Beispiel ein Scheidenpilz oder Hautpilz entstehen,
aber auch der Darm kann die Besiedelung der Pilze zu spüren bekommen.

 

Symptome von Hefepilzen

Ein gesundes Maß an Hefepilzen ist für unseren Körper wichtig. Wenn dieses Maß aus dem Gleichgewicht gerät, kann sich dies auf vielfältige Art und Weise äußern. Im Darm verursacht der Pilz zum Beispiel oft Blähungen oder Durchfälle, im Bereich der Scheide kann es zu einem Scheidenpilz kommen. Der Scheidenpilz kann sich durch einen weißlichen Belag, Ausfluss, Jucken oder Brennen bemerkbar machen. Auf der Haut kommt es ebenfalls zu Belägen oder Juckreiz. Hefepilze sind zum Glück recht leicht zu behandeln, vor allem, wenn die Symptome nur äußerlich vorhanden sind. Salben oder Vaginaltabletten können hier, je nach Art des Befalls, eine gute Hilfe sein. Innerlich ist die Behandlung etwas komplizierter. Häufig wird eine Ernährungsumstellung empfohlen, in der Zucker weitestgehend vermieden wird, sondern auf ausgewogene, Ballaststoff reiche Kost zurückgegriffen wird. Wenn der Verdacht auf Hefepilze besteht, sollte mit dem Arzt oder Apotheker gesprochen werden. Viele Mittel sind bereits in der Apotheke ohne Rezept zu bekommen.1

_________________

  1. http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_scheidenpilz-vaginalmykose-candida-was-ist-ein-scheidenpilz-_736.html

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok