Vaginalmykose – Kein Grund zur Scham

Eine Vaginalmykose beschreibt eine Infektion der Scheide mit Hefepilzen. In den meisten Fällen ist der Hefepilz Candida albicans die Ursache für eine solche Infektion. Frauen bemerken die Vaginalmykose anhand einiger typischer Symptome. Es tritt ein krümeliger, weiß-gelblicher Belag der Scheide und ein ebensolcher Ausfluss auf. Hinzu kommen ein unangenehmes Jucken und Brennen sowie Rötung und Schwellung der Scheide, Schmerzen beim Sex und beim Wasserlassen. In solchen Fällen kann der Gang zur Apotheke Abhilfe schaffen, denn hier sind zahlreiche Mittel gegen die Vaginalmykose erhältlich. Damit man sich in der Vielzahl der angebotenen Produkte zurecht findet, sollte der Apotheker um Rat gefragt werden. Auch, wenn das Thema Scheidenpilz den meisten Frauen nicht unbedingt angenehm ist, besteht kein Grund zur Scham, denn über 80 % aller Frauen hatten in ihrem Leben bereits schon einmal oder mehrmals mit einer Vaginalmykose zu kämpfen. Daher kann man mit dem Apotheker sorglos über das Thema sprechen. Der Gang zum Arzt ist meist gar nicht nötig – Lediglich, wenn die Symptome das erste Mal auftreten oder wenn eine Schwangerschaft oder eine sonstige Besonderheit vorliegt, sollte ein Besuch des Gynäkologen stattfinden.

 

Behandlung und Vorbeugung der Vaginalmykose

Die Behandlung der Vaginalmykose geschieht mithilfe bestimmter Wirkstoffe wie Nystatin oder Clotrimazol. Solche Stoffe sorgen dafür, dass die Ausbreitung der Hefepilze vermindert wird. Ergänzend kann eine Milchsäurekur hilfreich sein, vor allem, wenn häufiger Vaginalmykosen auftreten. Diese sorgt dafür, dass das Scheidenmilieu nachhaltig wieder aufgebaut wird und die natürliche Abwehr wieder richtig funktioniert. Entscheidend ist dabei, dass der gesunde pH-Wert der Scheide wieder hergestellt wird. Eine solche Kur kann auch vorbeugend beispielsweise bei einer Antibiotika-Therapie angesetzt werden.
Die Patientin selbst sollte sich an einige hygienische Richtlinien halten. Schädlich sind zum Beispiel enge und synthetische Unterhosen, denn ein feucht-warmes Klima ist geradezu idealer Ausgangspunkt für eine Vaginalmykose.1

_______________________

  1. http://www.apotheken-umschau.de/Infektion/Scheidenpilz-Was-dagegen-hilft-113239.html

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok