Behandlung durch ein Zäpfchen bei Scheidenpilz

Zäpfchen gehören zu den zahlreichen Behandlungsmöglichkeiten gegen Scheidenpilz. Sie enthalten ähnlich wie Vaginaltabletten meist den Wirkstoff Clotrimazol oder Nystatin. Das Zäpfchen gegen Scheidenpilz wird nicht wie ein klassisches Zäpfchen in den Anus, sondern in die Vagina eingeführt. Hier zersetzt es sich bald nach der Anwendung und hinterlässt den Wirkstoff in der Scheide, wo er sich verteilt. Zäpfchen gegen Scheidenpilz sind besonders gut für Frauen geeignet, die tendenziell eher eine trockene Scheide haben. Vaginaltabletten brauchen immer eine gewisse Feuchtigkeit, um sich richtig zu zersetzen. Manche Frauen bemerken anschließend, dass die Tabletten in Form von kleinen Klümpchen wieder in der Unterwäsche zu sehen ist – das ist ein Zeichen dafür, dass nicht genügend Feuchtigkeit vorhanden war. Bei Zäpfchen gegen Scheidenpilz besteht diese Gefahr nicht, wodurch die Wirksamkeit auf jeden Fall gewährleistet ist. Die Art der Wirkung ist jedoch in der Regel genauso wie die einer Vaginaltablette. Zäpfchen gegen Scheidenpilz können sowohl gegen akute Infektionen genutzt werden als auch für andere Zwecke. In Fragen kommen auch Milchsäurekuren, die häufig in Form von Zäpfchen verschrieben werden.

 

Behandlung von Scheidenpilz mit Zäpfchen

Scheidenpilz kann gut mithilfe von Zäpfchen behandelt werden. Am besten fragt die Betroffene direkt in der Apotheke nach und lässt sich dort beraten, welches Produkt und welcher Hersteller empfohlen werden. Meist dauert die Behandlung eines akuten Scheidenpilzes mit Zäpfchen nicht lange und bereits nach wenigen Tagen sollte die belastenden Symptome wie Jucken, Brennen und Belag der Scheide verschwunden sein. Ist dies nicht der Fall, sollte spätestens dann der Gang zum Arzt erfolgen, um andere Ursachen als den Scheidenpilz auszuschließen. Neben der Behandlung des Scheidenpilzes mithilfe von Zäpfchen stehen auch noch andere Therapie Methoden zur Verfügung. In Frage kommen auch andere Cremes, Gels oder bereits erwähnte Vaginaltabletten. Außerdem sollten einige hygienische Aspekte beachtet werden, wie beispielsweise das Vermeiden eines Wärmestaus im Intimbereich und das Verwenden einer pH-sauren Seife.1

_______________

  1. http://www.apotheken-umschau.de/Infektion/Scheidenpilz-Was-dagegen-hilft-113239.html

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok