Durch Hygiene dem Scheidenpilz vorbeugen

Die richtige Hygiene kann helfen, dem Scheidenpilz aktiv vorzubeugen. Dazu zählt auch die richtige Intimhygiene. Das bedeutet nicht, dass jede Frau sich nun ständig mit aggressiven Seifen den Intimbereich waschen soll, sondern im Gegenteil: Es sollte mit der Intimhygiene nicht übertrieben werden. Es genügt tägliches Waschen mit warmem Wasser. Wem das nicht ausreicht, der kann für die richtige Hygiene bei Scheidenpilz auf pH-neutrale Seifen oder spezielle Intimlotions zurückgreifen. Dabei sollten die Mittel möglichst frei von Zusatzstoffen sein und dermatologisch getestet sein. So wird die empfindliche Scheidenflora im Gleichgewicht behalten, sodass die Hefepilze und anderen Mikroorganismen gemeinsam für ein gesundes Scheidenmilieu sorgen.

 

Hygiene Maßnahmen gegen Scheidenpilz

Neben der Intimhygiene sind auch andere hygienische Aspekte zu beachten, um Scheidenpilz bzw. dem Candida albicans vorzubeugen. So sollte nach dem Toilettengang nur von vorne nach hinten gewischt werden, damit die am After befindlichen Darmpilze nicht in Kontakt mit der Scheide gebracht werden. Nach einer bereits behandelten Scheidenpilz Infektion sollte auf jeden Fall der Toilettensitz desinfiziert und alle Textilien, die im Kontakt mit dem Intimbereich waren bei mindestens 60 °C gewaschen werden. In der Sauna sollte immer ein eigenes Handtuch benutzt werden, außerdem sollte man sich immer gut abtrocknen, um Feuchtigkeit und eine ungünstige Hygiene bei Scheidenpilz zu vermeiden.1

__________________

  1. http://www.apotheken-umschau.de/Geschlechtskrankheiten/Scheidenpilz-Vorbeugen-11628_6.html