Mythen über Scheidenpilz – Von mangelnder Hygiene bis Joghurt-Behandlung

Es gibt so einige Mythen über Scheidenpilz, die sich bei einigen Frauen noch immer halten. Manche davon stimmen teilweise, andere sind einfach nur Unsinn. Eine der bekannten Mythen über Scheidenpilz ist beispielsweise, dass eine Candida Infektion aufgrund von mangelnder Hygiene entsteht. Die Frau wäscht sich nicht richtig, also kann sich auch ein Pilz entwickeln, denken viele – das ist allerdings nicht richtig. Im Gegenteil, denn häufig entsteht ein Scheidenpilz, wenn es die Frau mit der Hygiene zu genau nimmt und durch scharfe Seifen das Scheidenmilieu durcheinander bringt. Weitere Mythen über Scheidenpilz ranken sich um das Thema Ansteckung. Nicht jeder Klodeckel ist ein potenzieller Überträger von Scheidenpilz, denn die Ansteckung auf diesem Wege geschieht nur sehr selten. Was allerdings durchaus stimmt, ist dass die richtige "Wischtechnik" nach dem Toilettengang entscheidend ist. Wer von hinten nach vorne wischt, kann so die am Darmausgang befindlichen Candida Pilze in die Scheide bringen, sodass sich die Pilze ausbreiten. Demnach gilt also: Immer von vorne nach hinten wischen! Diese Aussage gehört nicht zu den Mythen über Scheidenpilz, sondern entspricht der Wahrheit.

 

Mythen über die Scheidenpilz Behandlung

Auch zur Behandlung gibt es einige Mythen über Scheidenpilz. Ein in Joghurt getunkter Tampon ist zum Beispiel nicht wirklich die passende Behandlung bei Scheidenpilz. Zwar sind Milchsäure Bakterien, die auch für die Scheidenflora wichtig sind, auch im Joghurt enthalten, jedoch viel zu wenige, um wirklich den Scheidenpilz zu bekämpfen. Demnach gehören solche Aussagen zu den Mythen über Scheidenpilz. Auch andere Hausmittel sind in der Wirksamkeit eher umstritten. Weder hilft es, sich irgendwelche Kräuter in die Scheide einzuführen, noch sind Spülungen mit Essig sinnvoll. Solche Experimente können die Scheidenflora noch weiter schädigen.
Ebenfalls zu den Mythen über Scheidenpilz gehört, dass bei jedem Scheidenpilz ein Arztbesuch nötig ist. Das stimmt nur bedingt, es gibt zwar Situationen, in denen ein Arztbesuch ratsam ist, aber im Grunde reicht der Besuch einer Apotheke.1

____________________

  1. http://www.geschlechtskrankheiten.de/scheidenpilz/scheidenpilz-mythos-oder-wahrheit/