Die wichtigsten Ursachen für Scheidenpilz

Die Ursachen für Scheidenpilz können vielfältig sein. Solange die Scheidenflora in Ordnung ist und die Pilze mit anderen Mikroorganismen im Gleichgewicht leben, wird keine Infektion ausbrechen. Manche Faktoren begünstigen jedoch, dass dieses Gleichgewicht gestört wird. Dazu gehört zum Beispiel ein geschwächtes Immunsystem. Das entsteht durch akute oder chronische Krankheiten, aber auch starker Stress kann das Immunsystem schwächen. Stoffwechselstörungen wie Diabetes oder das Immunsystem betreffenden Krankheiten wie AIDS können zu den Ursachen für Scheidenpilz zählen. Häufig liegen die Ursachen für Scheidenpilz aber auch in hormonellen Schwankungen, durch die ein erhöhter oder zu niedriger Östrogenspiegel entsteht. Das geschieht zum Beispiel in der Schwangerschaft oder, wenn die Frau Hormonpräparate einnimmt. Dazu zählen auch hormonelle Verhütungsmittel wie die Antibabypille.
Ist der Scheidenpilz aufgrund einer der Ursachen erst einmal aufgetreten, sollte man schnell handeln. Anschließend sollten alle Textilien, die mit dem Intimbereich in Berührung gekommen sind, gewaschen werden.

 

 

Weitere Ursachen und Risikofaktoren für Scheidenpilz

Die Einnahme von Medikamenten gehört ebenfalls zu den Ursachen für Scheidenpilz. Dazu zählen Immunsuppressiva, das sind Medikamente, die das Immunsystem unterdrücken, aber auch Präparate mit Kortison oder Antibiotika. Sie alle können einen Candida Pilz zur Folge haben und eine der Ursachen für ein Ungleichgewicht der Scheidenflora darstellen. Nicht zu vergessen als einer der häufigen Ursachen für Scheidenpilz ist aber auch eine übertriebene Intimhygiene. Eine Pilzinfektion ist also kein Zeichen von einer schlechten oder unzureichenden Sauberkeit im Intimbereich, sondern liegt im Gegenteil oft darin begründet, dass die Betroffenen es etwas zu gut meinen mit der Hygiene. Durch scharfe Seifen oder ungeeignete Lotions wird das Milieu der Scheide durcheinander gebracht, sodass sich Pilze leichter vermehren können. Es ist immer wichtig, darauf zu achten, nur Seifen oder Waschlotions mit einem sehr niedrigen pH-Wert von maximal vier zu benutzen, wenn man das saure Milieu der Scheide nicht gefährden will. Herkömmliche Duschgels oder Handwaschseife erfüllt diese Voraussetzung meist nicht.1

_______________

  1. http://www.apotheken-umschau.de/Geschlechtskrankheiten/Scheidenpilz-Ursachen-und-Risikofaktoren-11628_2.html

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok